Hier unsere MB Restauration:

 

Nachdem wir einen neuwertigen MB haben wollten, mussten die Gehäusedecals und die Spielfläche ausgetauscht werden. Wie man sieht waren die typischen Abnutzungserscheinungen vorhanden: an den Beinen lösten sich die Decals und die Spielfläche hatte Abspielungen an der Dragline und dem Hole. Bei diesem Spielfeld waren sogar die Inserts angegriffen und hier wäre eine totale Restaurierung des Brettes (Airbrush, Inserts und anschließender Lackierung) notwendig gewesen. Doch beim Kauf dieses Kneipenflippers machte mir Andreas ein einmaliges Angebot: ein neues NOS Spielfeld gehörte beim Kauf dazu.

 

Der Flipper befand sich wirklich in einem sehr schlechten Zustand und es war klar, diese Restauration braucht sehr viel Zeit und Geduld. Natürlich hatte auch der Plastiksatz und seine Zubehörteile überall Defekte und wenn es neuwertig sein soll, muss ein neuer Plastiksatz mit Anbauteilen her.

 

Das Gerät war sehr schmutzig und wir merkten den jahrelangen Einsatz in der Kneipe. Doch nun zu unserem Vorgang: Wir bauten zuerst das Spielfeld aus dem Gehäuse, um uns ganz dem Inneren zu widmen. Alle Teile wurden aus dem Inneren entfernt und einzeln gereinigt. Meine Tochter Nele war ganz begeistert dabei und ich muss ganz stolz sagen, sie kommt ganz nach dem Papa. Sie ist übrigens gerade mal etwas über drei Jahre und geht mit dem Schraubendreher um wie eine Große.

 

Schrauben u.s.w. wurden natürlich im Ultraschallbad gereinigt bzw. Metallteile gesäubert und poliert. 

 

Nele machte es wirklich riesig Spaß und ohne Ihr helfen zu müssen, brachte sie fast jede feste Schraube selbstständig heraus.

 

Na da ist sie ja.

 

Mein alter Pioneerföhn (ein Werbegeschenk aus den 80igern) erwies sich als ganz nützlich. Im Übrigen ließ sich die Folie wesentlich besser entfernen, als z.B. bei meinem CC. Zuerst die großen Flächen mit Siderails auf der einen Seite.

 

Dann die andere Seite.

 

Nachdem wir die Folien entfernt hatten, wurde der Rest im Inneren abgebaut. Leider hatte ich einen Panne mit meinem Foto und so kamen einige der wichtigen Bilder nicht auf den Computer. Wer es genau wissen will, schaut sich bitte den Bericht hier an. 

    

Vor dem Spielfeld graute uns ein wenig, denn zuerst einmal alles entfernen wollten wir nicht. Also arbeiteten wir uns Stück für Stück vor. Zuerst wurden die Lampenplatinen und Mechaniken abgeschraubt, komplett zerlegt, gereinigt und dann wieder auf das neue Spielfeld angeschraubt. Natürlich durften die Muttern die sich auf der Unterseite unter den Platinen und Mechaniken saßen nicht vergessen werden. Sonst kann man nachher einiges wieder abmontieren. Als wurde doch fast alles in einem Zug abgeschraubt. Genaues Protokollieren der Stecker und beschriften der Lötkontakte ist empfehlenswert. Wir machten zusätzlich noch ein paar Fotos.

 

Das Umschrauben auf ein neues Spielfeldbrett war schon eine wirklich feine Sache. Die diversen Löcher mussten zwar etwas aufgebohrt werden, doch sonst passte alles einwandfrei. Das alte Spielfeld war zuletzt nur noch mit dem Kabelbaum versehen.

 

Nachts träumte ich von einem neuen glänzenden Kabelstrang und ich bekam ihn sauber in einer Geschirrspülmaschine. Geträumt - getan, sorgfältig verstauten wir den Kabelstrang auf zwei Stockwerke in unserer Geschirrspülmaschine (zum Wohlgefallen unserer Mama und Frau Petra). Vorsichtig und vorher ausprobieren, ob sich die Sprüheinheiten noch drehen. Wir wählten das 25 Minuten Schnellprogramm aus. Das Ergebnis war unbeschreiblich, wie neu!

 

Das alte Spielfeldbrett haben wir natürlich nochmals fotografiert und es ist uns absolut gelungen. Ein Flipper wie aus dem Laden
und spielt sich fantastisch.

 

Hier haben wir schnell noch ein paar Bilder angehängt. Den Protector zum Schutz des Holes haben wir natürlich verbaut und auch den Draglineprotector.

 

Was für neue Ersatzteile wurden verbaut: Decals, Spielfeldbrett, DMD Vishay, Füße mit Schrauben und Teller, Mechaniken, Lämpchen, komplette Schlagtürme, Plastiksatz, Gummis, Star Posts, neue Software, diverse Kleinteile (Schrauben, Muttern, ect.) Vielen Dank an Andreas für dieses tolle Flipperangebot (wir hoffen Deiner Mutter geht es besser). Herzlichen Dank an Karin (wir haben sie täglich mit neuen Ersatzteilwünschen genervt) und natürlich an Mr.Pinball für den schnellen Versand der diversen Teile aus Australien. Zu guter Letzt auch ein Dankeschön an Andreas (Superfluxx).

   

noch ein paar Impressionen

zurück zur Startseite